„Deutsche erkennen die weltverändernde Kraft der Künstlichen Intelligenz nicht“

Paulchens Branchenblog: analytisch, tiefgründig, kritisch, blendfrei erleuchtend

„Deutsche erkennen die weltverändernde Kraft der Künstlichen Intelligenz nicht“

Kategorie: Digitale Transformation, Industrie 4.0 | IOT : „Deutsche erkennen die weltverändernde Kraft der Künstlichen Intelligenz nicht“

Jürgen Schmidhuber ist einer der besten deutschen Forscher in künstlicher Intelligenz. Im Interview spricht er
über die Grenzen intelligenter Computer (Antwort: Es gibt keine)
die Aufgabe der Politik, wenn Roboter die Arbeit erledigen (Antwort: Roboter besteuern)
über die Versäumnisse deutscher Unternehmen (Antwort: Nicht in künstliche Intelligenz zu investieren)
und die große Chance Deutschlands (Antwort: Das Internet der Dinge)

Computer werden immer leistungsfähiger. Wann sind Computer schlauer als Menschen?

SCHMIDHUBER: Die Rechenleistung, die man für einen Euro bekommt, wächst alle zehn Jahre um den Faktor 100. In 30 Jahren beträgt der Faktor also eine Million, in 50 Jahren 10 Milliarden, was in etwa der Zahl der Menschen und auch der Neuronen im Gehirn entspricht. In naher Zukunft werden wir erstmals relativ billige Maschinen haben, die so viel rechnen können wie ein Menschenhirn. Und hält der Trend an, fünf Jahrzehnte später wohl auch welche, die so viel rechnen können wie alle Menschenhirne zusammen. Und danach wird es nicht aufhören, denn die theoretischen physikalischen Grenzen liegen noch fern.

https://netzoekonom.de/2016/03/23/11670/

Zurück zu „Branchenblog“